Definition DuoCopter, Bicopter, Dualcopter

Es gibt unterschiedliche Bezeichnungen für ein Luftfahrzeug bzw. Drohne mit zwei Propellern.

"Duocopter", "Bicopter" und "Dualcopter" haben ihre Ursprünge im lateinischen und bedeuten soviel wie "zwei", "zweimal" bzw. "zwei enthaltend". Nachfolgend wird nur "Duocopter" verwendet.

Der Aufbau eines Duocopters

Es gibt unterschiedliche Grundaufbauten mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Die Konfigurationen werden mit Buchstaben bezeichnet. Die Grundaufbauten können jeweils weitere Varianten besitzen.

U - Ein Motor links, einer rechts. Beide Arme schwenkbar.


                Foto: Dirk Brunner; Lizenz: CC BY SA 3.0


Bei diesem Aufbau sind die Motoren incl. Propeller jeweils an einem schwenkbaren Arm befestigt. Durch den tiefen Schwerpunkt in Verbindung mit der zusätzlichen Kontrolle der Propellergeschwindigkeit ist dieser Duocopter voll steuerbar. Der Aufbau ähnelt von vorne betrachtet einem „U“. Diese Konfiguration wird deshalb als „U-Konfiguration“ bezeichnet.

Vorteile Duocopter U-Konfiguration
  • Alle Komponenten verfügbar

Nachteile Duocopter U-Konfiguration
  • Unsymmetrische Krafteinleitung (der Duocopter reagiert unterschiedlich auf Störungen in bzw. quer zur Armrichtung)
  • Beide Propeller nebeneinander erfordern mehr Platzbedarf
  • Arme befinden sich im Luftstrom, dadurch Wirkungsgradverlust
  • Zusätzliche Mechanik im Vergleich zur „V-Konfiguration“
  • Zusätzliche Komponenten im Vergleich zur „V-Konfiguration“


I - Beide Motoren übereinander. Mindestens ein Motor in beide Richtungen schwenkbar.



                Foto: Dirk Brunner; Lizenz: CC BY SA 3.0

Bei diesem Aufbau sind die Motoren incl. Propeller übereinander angebracht. Mindestens ein Motor ist um zwei Achsen schwenkbar. Durch die zusätzliche Kontrolle der Propellergeschwindigkeit ist dieser Duocopter voll steuerbar. Der Aufbau ähnelt von vorne betrachtet einem „I“. Diese Konfiguration wird deshalb als „I-Konfiguration“ bezeichnet.

Vorteile Duocopter I-Konfiguration
  • Alle Komponenten verfügbar
  • Symmetrische Krafteinleitung
  • Kompakter Aufbau
  • Freie Luftströmung

Nachteile Duocopter I-Konfiguration
  • Zusätzliche Mechanik im Vergleich zur „V-Konfiguration“
  • Zusätzliche Komponenten im Vergleich zur „V-Konfiguration“


V – Ein-Blatt-Propeller



                Foto: Dirk Brunner; Lizenz: CC BY SA 3.0

Bei diesem Aufbau sind die Motoren incl. Propeller übereinander angebracht. Mindestens ein Motor besitzt einen Ein-Blatt-Propeller und kann diesen in der Drehgeschwindigkeit pro Umdrehung sehr schnell ändern. Dieser Duocopter ist voll steuerbar. Die Propelleransteuerung des Ein-Blatt-Propellers wird als Vektorpropeller bezeichnet. Diese Konfiguration wird deshalb als „V-Konfiguration“ bezeichnet.

Vorteile  Duocopter V-Konfiguration
  • Symmetrische Krafteinleitung
  • Kompakter Aufbau
  • Keine Mechanik
  • Freie Luftströmung

Nachteile  Duocopter V-Konfiguration
  • Erhöhte Belastung von Motor, Motorregler und Akku im Vergleich zur „I“ und „U“-Konfiguration
  • Komponenten nicht in Serie verfügbar

Quadrocopter (zum Vergleich)

Bei diesem Aufbau sind vier Motoren incl. Propeller in viereckiger Anordnung vorhanden. Dies entspricht dem Aufbau eines klassischen Quadrocopters. Der Quadrocopter ist voll steuerbar.

Vorteile Quadrocopter
  • Symmetrische Krafteinleitung
  • Alle Komponenten verfügbar

Nachteile Quadrocopter
  • Arme befinden sich im Luftstrom, dadurch Wirkungsgradverlust.
  • Propeller nebeneinander erfordern mehr Platzbedarf
  • Zusätzliche Mechanik im Vergleich zur „V-Konfiguration“
  • Zusätzliche Komponenten im Vergleich zur „V-Konfiguration“


Sollten Sie selbst einen Duocopter gebaut haben, können Sie gerne Fotos incl. Text zur Veröffentlichung einsenden.

Sprechen Sie mit uns.